Der neue Mercedes Actros ohne Seitenspiegel

Der neue Mercedes Actros ohne Seitenspiegel

Auf der NUFAM, der Messe für Nutzfahrzeuge, haben wir uns den neuen Mercedes Actros angeschaut. Als erstes fallen die fehlenden Seitenspiegel ins Auge, die durch ein ausgeklügeltes Kamerasystem ersetzt wurden. Technische Spielerei oder Zukunft?

Kameras statt Spiegel - das bringt die neue Technik

Der neue Mercedes Actros ist der erste Serien-LKW, bei dem Kameras die klassischen Seitenspiegel ersetzen. Statt auf die Seitenspiegel, schaut man dann auf zwei 15-Zoll-Displays, die innen an den A-Säulen angebracht sind und Bilder aus verschiedenen Winkeln zeigen.

Insbesondere bei LKW stellt der tote Winkel ein Risiko dar, doch durch die Kamerasysteme kann die Sicherheit erhöht werden. Bei einer Kurvenfahrt beispielweise schwenkt das Bild des kurveninneren Displays mit und sorgt so für eine optimale Sicht auf den ganzen Trailer. So kann der Fahrer oder die Fahrerin auch das Ende des Aufliegers im Blick behalten und sieht nicht nur die Seiten. Die verbesserte Aerodynamik und die damit verbundene Verbrauchsreduzierung ist ein weiterer Vorteil, den nicht nur Nutzfahrzeuge, sondern auch auch Autos ohne Seitenspiegel bieten.

Vorbehalte gegen die MirrorCam

Trotz dieser Vorteile, gibt es auch einige Vorbehalte gegen die Kameras. Beschlagene oder verschmutzte Außenspiegel und Seitenscheiben waren schon immer ein Problem. Was ist, wenn die Linse verschmutzt, die Sonne auf das Display scheint oder die Systeme ausfallen? Die Kameras sind in der Regel geschützt verbaut und beheizbar, damit diese nicht verschmutzen oder beschlagen. Vor allem nachts oder bei schlechter Sicht, sieht der Fahrer mit der Kamera sogar besser, da die Software im Zusammenspiel mit der Linse das Bild aufhellt. Scheint die Sonne auf das Display, werden Kontrast und Helligkeit erhöht. Trotzdem kann es zu Anfang für den Fahrer oder die Fahrerin gewöhnungsbedürftig sein nicht mehr raus zu schauen, sondern auf die Displays.

Wir haben Trucker*innen auf Facebook gefragt, was sie von dieser neuen Technologie halten:

„Genial! Hoffentlich kommt das bald zum Nachrüsten!“

„Es würde vielleicht auch Sinn machen, wenn man von innen im Führerhaus die beiden Kameras soweit einklappen könnte, das eventuellen Hindernissen auch gefahrlos vorbei kommt. Man könnte dann trotzdem noch im Display nach hinten was erkennen... Nur so eine Idee....“

„[…]  rechter Arm der Kamera nicht einsehbar vom Fahrer Sitz. Und da durch das man ja den Kopf nicht zur Seite drehen muss wird auch keiner mehr rausschauen. Und es sieht schon sehr albern aus.“

"Mir gefällt es gut, gerade wenn man in Städten unterwegs ist, bessere Sicht."

Hier geht's zur Diskussion

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.