Innenraumfilter für dein Fahrzeug: Tipps & Infos vom Profi

Innenraumfilter für dein Fahrzeug: Tipps & Infos vom Profi
Innernraumfilter Fahrzeug wechseln
Hochwertige Innenraumfilter sind ein Plus für Konzentration und Wohlbefinden

Ein hochwertiger Innenraumfilter ist in der Lage Schadstoffe aller Art zu filtern und zu entfernen bzw. erheblich zu mindern. Dies ist vor allem für Berufsfahrer, die den ganzen Tag im Fahrzeug verbringen und unsere wesentlichen Güter transportieren, besonders wichtig.

Um die Konzentration und das Wohlbefinden möglichst hoch zu halten, muss der Filter gerade in der Pollenzeit, im Stau, in Tunneln oder sonstigen „schmutzigen“ Situationen Höchstleistung vollbringen und den Innenraum reinhalten.

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Filterarten?

Tobias Hepping: Wir unterscheiden bei unseren EUROPART PREMIUM PARTS Filtern zwischen dem klassischen Pollenfilter, der alle möglichen Stäube, Schmutzpartikel und Pollen filtert, und dem Aktivkohlefilter, der dazu noch Gerüche und schädliche Gase filtern kann. Dazu setzen wir
mit unseren Biofunktionalen Filtern noch einen obendrauf. Diese Filter haben eine zusätzliche biofunktionale Schicht, die den Innenraum und die Insassen zusätzlich vor Allergenen und somit krankheitserregenden Stoffen schützt.

Wie häufig sollte man den Innenraumfilter bei einem Fahrzeug wechseln?

Tobias Hepping: Eine Faustformel hierfür kann ich nicht liefern. Grundsätzlich sind die Wechselintervalle des Fahrzeugherstellers zu beachten. Spätestens jedoch nach einem Jahr. Aber hierbei sollte auch das entsprechende Einsatzgebiet des Fahrzeugs beachtet werden. Ist ein Fahrzeug hauptsächlich im innerstädtischen Verkehr und somit im Stop-and-go-Modus unterwegs, ist die Verschmutzung und somit die Belastung für den Filter höher als im Verkehr auf der Landstraße mit weniger Luftverschmutzung. Zu einer höheren Verschmutzung führt auch der Einsatz in Baustellenfahrzeugen.

Beispiel für einen verschmutzten Filter

Welche Folgen hat ein verspäteter Filterwechsel?

Tobias Hepping: Eigentlich ganz einfach. Die Leistungsfähigkeit lässt nach und der Filter setzt sich entsprechend zu. Es ergibt sich eine schlechtere Pollen- und Staubfilterleistung. Der Druckabfall steigt und es kann weniger Luft gefördert werden. Die Gasfiltration und Schadstoffminderung lassen nach. Es können unangenehme Gerüche entstehen und es kann sich gerade im Herbst und Winter bei feuchterem Wetter Schimmel bilden. Allgemein gesagt schaden verstopfte Filter Mensch und Maschine.

Reicht es aus, einen Innenraumfilter zu reinigen?

Tobias Hepping: Um eine optimale Filterleistung zu erreichen, ist ein regelmäßiger Tausch des Filters unabdingbar. Bei einer Reinigung des Filters werden meist nur die groben Verschmutzungen aus dem Filter entfernt. Dies hilft meist nur bedingt und für kurze Zeit, da die Feinstäube und feinen Verschmutzungen nicht komplett entfernt werden.

Gibt es weitere Tipps zum Filterwechsel?

Tobias Hepping: Um einen optimalen Schutz des Fahrers und einen sauberen Innenraum zu gewährleisten, sollte neben dem Innenraumfilter auch regelmäßig die Klimaanlage entsprechend desinfiziert werden. Auch hierzu können wir natürlich jedem die nötigen Produkte mit an die Hand geben.

Was ist ein HEPA-Filter?

HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air) scheiden Teilchen einer Größe zwischen 0,001 und 100 Mikrometern ab. Herkömmliche Filter sind eher wie ein Sieb aufgebaut und gröber als ein feinmaschiger HEPA-Filter. Mit Hilfe des 4-Stufen HEPA-Filtersystems werden so Fremdstoffe wie z.B. Viren, Bakterien, Aerosole, Allergene, Feinstaub, Rauch und Schimmel zuverlässig aus der Raumluft entfernt. Das Umweltbundesamt hat bestätigt, dass sowohl Coronaviren als auch die durch den Atem exhalierten Tröpfchen können durch HEPA-Filter zurückgehalten werden.

Fazit

Bei Fahrzeugfiltern – ob Ölfilter, Kraftstofffilter, Luftfilter oder Innenraumfilter – ist unbedingt auf Qualität zu achten. Diese technisch ausgefeilten Produkte haben mit hochwertigen und temperaturbeständigen Werkstoffen einen entscheidenden Einfluss auf die Leistung und die Lebensdauer des Motors, den Kraftstoffverbrauch, die Schadstoffemissionen und die Luftqualität im Innenraum. Bei der Filtration von Öl im Motorenbereich gibt es keine Standardlösungen. Unzählige Einflüsse und Anforderungen erfordern für nahezu jeden Einzelfall eine individuelle Lösung.

Unsere Kompetenzbroschüre Filtration präsentiert eine Vielzahl von Produkten mit einer optimalen Kombination aus Abscheidegrad, Wirtschaftlichkeit und zuverlässiger Funktion für einen langen Zeitraum.

Tipp Filterwechsel

Ein regelmäßiger Filterwechsel trägt zur Verkehrssicherheit bei, da er ein Beschlagen der Windschutzscheibe vermeidet und ihre Innenfläche länger sauber hält. Ein weiterer positiver Effekt ist eine verlängerte Lebensdauer von Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystem. Nicht zuletzt kommt ein regelmäßiger Filterwechsel der Gesundheit zugute: Die Schadstoffkonzentration im Fahrzeug sinkt und sogar Abgase von Dieselfahrzeugen werden aus der Luft gefiltert. Davon profitieren besonders Asthmatiker und Allergiker, generell wird Kopfschmerzen und Übelkeit vorgebeugt und somit der Fahrkomfort erhöht.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.