Luft... eine großartige Sache

Luft... eine großartige Sache
Druckluft Kessel
Die Vorteile von Pneumatik

Moderne Nutzkraftfahrzeuge und ihre Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 7,5 Tonnen verfügen in der Regel über ein pneumatisches Brems- und Federungssystem sowie eine elektronisch/pneumatische Kupplung und Getriebesteuerung.

Das Medium (Druck-) Luft hat hier weitestgehend die früher verwendeten hydraulischen Systeme ersetzt. Diese Tatsache ergibt sich aus den zahlreichen Vorteilen, die das Medium Luft gegenüber Flüssigkeit mit sich bringt.

Als größter Vorteil ist hier zu nennen, dass Luft zu jederzeit und in immer ausreichender Menge als Ressource zur Verfügung steht. Sie unterliegt keiner Alterung, keinem Verschleiß und muss nicht eingekauft und bevorratet werden. Man entnimmt sie einfach der jeweiligen Umgebung, in der sich das Fahrzeug gerade befindet und macht sie sich nutzbar. Die überschüssige Luft sowie die verbrauchte Abluft des jeweiligen Arbeitsprozesses braucht weder zurückgeführt noch entsorgt werden, sondern wird einfach zurück ins Freie geleitet.

Für komprimierte Luft spricht zudem ihre einfache Speicherbarkeit. In den Druckluftbehältern des Fahrzeugs kann die komprimierte Luft einfach gespeichert und von dort aus verteilt werden.

Im Gegensatz zu Flüssigkeiten sind Gase komprimierbar, was sich in der schnellen Übertragbarkeit der Energie (Stichwort Bremsenergie) und dem besseren Ansprechverhalten der Komponenten widerspiegelt. Mit Strömungsgeschwindigkeiten von mehr als 20 Metern pro Sekunde arbeitet die Pneumatik wesentlich schneller als die Hydraulik. Hier sind lediglich fünf Meter pro Sekunde möglich. Dabei lassen sich Kraft und Geschwindigkeit stufenlos und verlustfrei regeln.

Die pneumatischen Systeme des Fahrzeugs arbeiten unabhängig von Temperaturen und sind bei Hitze und Kälte gleichermaßen zuverlässig einsetzbar. Bedingt durch den weltweiten Einsatz der Fahrzeuge ergeben
sich extreme Temperaturbereiche von -40 bis +45 °C, die ein pneumatisches System in seiner Funktion fordern. Die Vorteile von Pneumatik

Ein weiterer Vorteil ist nicht zuletzt die Umweltsicherheit von komprimierter Luft. Luft ist "grün" und im Gegensatz zu Hydraulikflüssigkeiten im Falle einer Freisetzung in die Umwelt absolut unkritisch.

Luft... eine großartige Sache

Damit die Ressource Luft genutzt werden kann, sind ein paar wenige Arbeitsprozesse erforderlich, die hier kurz aufgeführt werden.

1. Die Druckluftaufbereitung

Ein Verdichter (Kompressor), der vom Verbrennungsmotor des Fahrzeugs angetrieben wird, saugt die Luft aus der Atmosphäre an und verdichtet sie
auf einen Druck von 12 bis 22 bar. Da die angesaugte Luft nicht wirklich sauber ist, sondern mit Staub, Pollen, Wasser, Öl und anderen Partikeln kontaminiert ist, muss sie via Filtration gereinigt werden. Nur so lassen sich Schäden an den hochkomplexen Druckluftventilen vermeiden und eine lange Betriebsdauer sicherstellen. Zum Einsatz kommen hier die hochwertigen und ständig innovativ weiterentwickelten Kartuschen-Filter- Lösungen der Marken-Partner der EUROPART.

2. Druckspeicherung

Um in jedem Betriebszustand eine kontinuierliche und sichere Versorgung der pneumatischen Systeme des Fahrzeugs sicherzustellen, werden Druckspeicher in Form von Druckluftbehältern benötigt. Insbesondere bei Fahrzeugen der EURO 6 Norm spielt der Druckluftvorrat eine entscheidende Rolle, um die Abgasemissionen auf das Niveau der Norm zu senken. In diesen Fahrzeugen wird der Druckluftkompressor bei Erreichen des Vorratsdrucks vom Verbrennungsmotor entkoppelt und erzeugt so einen geringen Kraftstoffverbrauch und damit auch eine Reduktion der Abgasemissionen. Auch an dieser Stelle ist EUROPART mit seinen hochwertigen Aluminium- und Stahl-Druckluftbehältern der Premium Parts-Eigenmarke ein verlässlicher Partner.

3. Druckluftverteilung

Die zuvor erzeugte, gereinigte und gespeicherte Druckluft muss, um in den verschiedenen pneumatischen Systemen wirksam werden zu können, über Leitungen und Ventile verteilt werden. Die Verteilung der Druckluft erfolgt dabei über ein Rohrleitungssystem, das je nach Fahrzeugbereich aus Metall- oder Kunststoffleitungen besteht. Metallrohre kommen immer dort zum Einsatz, wo die erzeugte Druckluft noch eine hohe Temperatur
aufweist oder die Leitungen nicht flexibel ausgeführt sein müssen, z. B. im Bereich des Fahrzeugrahmens. Die Verteilung zwischen Rahmen und Achsen sowie zwischen Zugmaschine und Anhänger erfolgt durch Kunststoff- oder gummierte Stahlgewebeleitungen, um die nötige Flexibilität sicherzustellen. Mit Kunststoffleitungen und Luftwendeln aus Polyamind (PA) und Polyurethan (PUR) in verschiedensten Längen und Farbkombinationen bietet Ihnen die EUROPART Premium Parts-Eigenmarke auch in diesem Segment Ersatzteile auf Erstausrüsterniveau an.

Der Kraftfahrzeugtechnikermeister Harald Loss ist seit 2014 bei EUROPART und unterstützt Einkauf und Vertrieb bei technischen Fragestellungen und Fragen der Sortimenterweiterung.

Die komplette Produkt-Kompetenz zu Thema Druckluft könnt Ihr hier kostenlos lesen:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.