Teil 3 - Best Practice Region West: Axel Langner

Teil 3 - Best Practice Region West: Axel Langner

Per Funk von „schräg“ nach „gerade“

  • Kunde: Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft GmbH, Busunternehmen und Verkehrsbetrieb
  • Projekt: Anschaffung von Radgreiferanlagen mit Neigungsverstellung
  • Herausforderung: Hallenboden weist Gefälle zur Mitte der Fahrbahnen auf, sodass Radgreifer nicht eben stehen können.
  • Lösung: Radgreiferanlagen von Finkbeiner mit optionalem Neigungsausgleich

Wie in älteren Bushallen üblich, weisen die Fahr- und Abstellbahnen im Betriebshof der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft in Hennef eine Neigung zur Mitte hin auf. Beim Einsatz von Radgreiferanlagen kam es deshalb hin und wieder zu Schäden an den Bussen, weil die Säulen der Radgreifer nicht senkrecht stehen.

Wasserablaufrinnen in den Betriebshöfen und Fahrzeughallen von Busunternehmen sind längst aus der Mode. Statt die Rinnen an teure Ölabscheider anzuschließen, wurden sie häufig mit Beton ausgegossen. So auch im Betriebshof Hennef der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG). Geblieben ist das Gefälle zur Fahrbahnmitte hin. „Für Wartungsarbeiten nutzen wir häufig Radgreiferanlagen“, erklärt Dirk Fuchs, Betriebsleiter der RSVG.

„Mit den 40 Jahre alten Hywema-Anlagen kam es immer mal wieder zu Schäden, wenn die schräg stehenden Säulen die Seitenscheiben eingedrückt haben.“

Als nun der Austausch einiger alter Radgreiferanlagen bei RSVG anstand, wandte sich EUROPART Außendienstmitarbeiter Thomas Glaser an seinen Kollegen.

„Axel Langner kennt den Betrieb seit vielen Jahren und ich brauchte gar nicht viel zu erklären“,

erzählt Thomas Glaser schmunzelnd.TSS Langner empfiehlt dem Kunden eine Radgreiferanlage von Finkbeiner. Der EUROPART Markenpartner stattet seine Radgreiferanlagen bereits optional mit höheneinstellbaren Rollen an den Stützbeinen aus. Axel Langner: „Damit lässt sich eine Neigung von 1,5 Prozent in Minutenschnelle ausgleichen.“

RSGV-Betriebsleiter Dirk Fuchs ist auf Anhieb begeistert:

„Die neuen Radgreiferanlagen stehen auch auf dem schrägen Boden absolut senkrecht. Noch dazu funktionieren sie mit Akkubetrieb. Wir brauchen also keinen Stromanschluss mehr, außer zum Laden. Das Sahnehäubchen ist die Funkfernbedienung. Damit lassen sich alle Säulen ohne Kabelverbindung absolut synchron und von jedem Punkt der Anlage aus steuern.“

Die erste Anlage ist bereits im Einsatz, weitere folgen in den nächsten Wochen und Monaten.

„Unsere Mitarbeiter sind sehr zufrieden und Schäden durch schräg stehende Hebesäulen gehören von nun an endgültig der Vergangenheit an.“

Fuchs schätzt die Werkstattausrüstungs-Kompetenz von EUROPART TSS Axel Langner.

„Die Radgreifer sind nicht das erste und sicher nicht das letzte Projekt, bei dem wir auf die Fachkenntnisse von Herrn Langner zurückgreifen.“

So ist auch die Sonderkonstruktion für sicherheitszertifizierte Grubenübergänge mit unterschiedlichen Grubenbreiten eine lösungsorientierte Empfehlung des TSS gewesen. Beim Kauf neuer Bremsenprüfstände ist seine Expertise ebenso gefragt wie aktuell bei der Beschaffung von Ölkabinetten.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.