Teil 4 - Best Practice Süd-West: Christian Kotterba

Teil 4 - Best Practice Süd-West: Christian Kotterba

Manchmal ist es reine Vertrauenssache

  • Kunde: Korent Transporte und Reifenservice GmbH
  • Projekt: Werkstattbau und -neueinrichtung
  • Herausforderung: Planung bis ins kleinste Detail, Bedienung vielfältiger Kundenbedürfnisse, Abdeckung unterschiedlicher Produktfelder
  • Lösung: konkurrenzfähiges, verfügbares Sortiment professionelle Beratung

Irina und Andreas Korent führen seit 2008 ihr Unternehmen Korent Transporte und Reifenservice GmbH. Dabei bedienen sie nicht nur das Pkw Segment, auch die Konzentration im Bereich der Nutzfahrzeuge nimmt weiter zu. Dabei stehen die Beiden immer wieder vor Herausforderungen bei der Einrichtung ihrer Werkstatt.

EUROPART Außendienstmitarbeiter Carmelo Nicotra erinnert sich noch genau. Damals war er bei einem anderen Kunden vor Ort, als er Andreas Korent, der dort Parkplätze angemietet hatte, kennenlernte. Es begann mit der Vermittlung und Ausrüstung der ersten Werkstatt, die schnell zu klein wurde. 2014 wurde dann eine neue Halle gebaut. In 2018 kam zum Bereich Transporte der Reifenservice hinzu. Beim stetigen Wachstum zu jeder Zeit dabei – Carmelo Nicotra:


„Die Konzeption und der Bau der Halle, die Fundamentplanung für die Hebebühne und die entsprechende Einrichtung: vom Handwerkzeug und Kompressor über AU- und Klimaservicegerät bis hin zur Achsvermessung und allen Bühnen - wir haben den Kunden komplett ausgestattet.“

Dabei kam immer wieder auch der TSS Christian Kotterba zum Einsatz, der zum Beispiel bei der Identifizierung der richtigen Hebebühnen mit unterstützt hat. Dieses Teamwork und der Qualitätsanspruch aller Beteiligten bei EUROPART hat dazu geführt, den Kunden langfristig für sich zu gewinnen.

„Diese Struktur, die Organisation und die Unterstützung in der Beratung mit jener gebündelten Kompetenz, wie wir sie in der Werkstattausrüstung durch den Technical Sales Support haben, schafft einen großen Mehrwert, sodass wir in der Lage sind, unterschiedlichste Kundenbedürfnisse erfolgreich und vollumfänglich abzudecken“

fasst Christian Kotterba seine und die Arbeit seiner Kollegen zusammen.
Dabei gelte immer der Anspruch, den Kunden von den Anfängen bis zum Abschluss im Kleinen wie im Großen bei Projekten zu begleiten. Ihm zuzuhören, seine Wünsche zu definieren und ihm dann die bestmögliche Lösung anzubieten. Und das Konzept kommt an. So freut sich auch Irina
Korent über diese Vorgehensweise:

„Wir schätzen es sehr, dass der Kontakt zu EUROPART nicht nur auf den Verkauf ausgerichtet ist, sondern auf die Gewährleistung der optimalen Betreuung. Dazu zählen eine ehrliche Beratung, stetige Erreichbarkeit, Verfügbarkeit der Produkte und auch die regelmäßige Wartung bzw. Nachsorge. Man wird danach nicht allein gelassen. Stattdessen ist es ein stetiger Austausch und eine tolle Kooperation.“

Und die Korents haben neue Pläne. Auch bei der derzeitigen Entwicklung einer neuen Spülstraße für Silofahrzeuge ist EUROPART zusammen mit unserem Lieferanten Kärcher ein zuverlässiger Partner. Da ist die Zuversicht bei Geschäftsführer Andreas Korent groß: „EUROPART ist zu jeder Zeit für uns zu erreichen und hat bisher immer die passenden Lösungen für unsere Probleme parat gehabt. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Herausforderungen.“

„Bei den Kollegen aus dem Competence Center Werkstattausrüstung ist der Name wirklich Programm. Christian hat ein beeindruckendes Fachwissen und beherrscht wirklich das, was er tut. Er steht uns immer beiseite, wenn wir einmal nicht weiter kommen oder das Projekt zu umfangreich ist, um es alleine zu bewältigen. Dabei können wir uns immer darauf verlassen, dass er die ihm übertragenen Aufgaben überaus zuverlässig und in beeindruckend kurzer Zeit erledigt. Auch bei unseren Kunden punktet er mit seinem großen Know-how und seiner freundlich sachlichen Art. Er ist ein großer Gewinn für die EUROPART.“ - Florian Gall, Niederlassung Trier

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.